BUGA 2009

GARTENSCHAU ALS INSTRUMENT

Eine Gartenschau ist ein Fest der Blumen, eine Leistungsschau der Grünen Branche. Vor allem ist sie aber ein Instrument der Stadtentwicklung und des Stadtmarketings, das langfristig darauf ausgelegt ist, nicht nur Freiräume, sondern auch hochbauliche und infrastrukturelle Verbesserungen weit in die Zukunft zu tragen.

NEUE BÜHNE VOR ALTER KULISSE

So ist auch die Bundesgartenschau 2009 in Schwerin ein Instrument zur Stadtneuordnung, deren Kernstück mit Namen "Der Garten des 21. Jahrhunderts" eine innerstädtische Brache in eine "schwimmende Wiese" verwandelt hat. Diese großzügige, städtische Bühne, die als begehbares Wasser (z.B. mit Glasscherben als Belag) konzipiert ist, ordnet die historische Situation neu und bringt gleichzeitig das Spannungsfeld zwischen Stadtkulisse und Burgsee, Schloss und Barockgarten zurück ins Gleichgewicht. Dieser Garten als Bühne, neu, selbstbewusst und dennoch zutiefst barock, ist der "missing link" der Schweriner Innenstadt und eine neue Seh-Erfahrung.

Ort

:
Schwerin, Deutschland

Typologie

:
Gartenschau, Park

Projektstatus

:
Fertiggestellt

Bauherr

:
Stadt Schwerin/BUGA GmbH

Kooperation

:
Jäger Jäger, Schwerin

Jahr

:
2009

Fläche

:
60.000 m²

Bildrechte

:
F. Husung, B. Bruun,

Schlagwörter

:
Staude, Gräser, Pflanzbeet, Promenade, Bühne, Wasser, Park, Garten

Projekt auf Übersichtskarte anzeigen